FC Forstern

Als sportbegeisterter Vater hatte ich mich vor langer Zeit nicht zurückhalten können und bot mich an, die damalige F2 meines jüngeren Sohnes Benjamin als Betreuer zu übernehmen.

Aus der Übergangslösung ist ein mittlerweile über zehn Jahre währendes Engagement geworden – und eine echte Liebe zum Verein mit all seinen Besonderheiten, skurrilen Charakteren und dem Nebeneinander von Fußball als spaßigem Zeitvertreib und ambitionierteren Ansätzen mit großem Leistungswillen und zeitweise auch -vermögen.

Mittlerweile betreue ich die zweite Mannschaft und freue mich mit ihnen aktuell auf einem sehr guten Tabellenplatz überwintern zu können.

FC Forstern Homepage